Arbeitsurlaub Lörrach


 

Vorweg müssen wir der Stadt Lörrach ein ganz großes Lob aussprechen, denn unser Personal hat wegen der in jedem Bundesland anders verfassten Landeshunde-Gesetze/-Verordnungen angefragt ob/was beim Aufenthalt mit 2 Hunden zu beachten sei und binnen 48 Stunden eine freundliche Antwort erhalten.

 

In der ersten Januarwoche 2008 geht es also endlich los.

 

Wir fahren die A61 – ziemlich lange – und langsam werden wir unruhig. Sooo lange sind wir noch nie Auto gefahren.

Das Personal bemerkt unsere Unruhe und macht einen Zwischenstopp am Rasthof Wonnegau.

Die Wahl ist besonders gut, da man vom Parkplatz aus direkt in den anliegenden Weinbergen spazieren gehen kann.

Wir vertreten uns ordentlich die Beine und erledigen unsere Geschäfte, dann kann es weitergehen.

 

Unser Personal nimmt eine Abfahrt früher und so kommen wir über eine kleine Straße nach Lörrach rein und treffen direkt auf die Wiese.

Nee, keine grüne Wiese sondern auf den Fluss Wiese, aber rechts und links davon gibt es auch Rasenflächen.


Dort vertreten wir uns direkt wieder die Beine.

Ist das aufregend – alles neue Gerüche und dann die hohen Berge …

Dann suchen wir unser Hotel auf.

 

Unser Chef hat für uns ein tolles Hotel gebucht! Total hundefreundlich und es gibt sogar einen Gassi-Service (kostenlos!), falls gewünscht.

 

Wie unser Personal so ist – wir leben mit ihr und dann müssen wir uns auch in die Situationen einpassen.

Diese Ruhe überträgt sich natürlich auch auf uns und wir waren ganz artig – obwohl wir in den ganzen Jahren noch NIE anderweitig untergebracht wurden!

 

Morgens große Gassi-Runde, dann ins Hotel, Näpfe bekommen, geschlafen und mittags vom Personal geweckt worden.

Wieder eine Gassi-Runde – neue Hundekumpels getroffen, zurück ins Hotel, Leckerli bekommen und gedöst.

Abends dann mit dem Personal durchs Städtchen gestreift, hier und dort neue Bekanntschaften gemacht.

 

Unser Wohnort liegt ja in NRW und hier gilt für uns die 20/40-Regelung sowie Anleinpflicht innerhalb bebauter Gebiete.

In Lörrach dürfen wir uns ganz ungezwungen bewegen und es gibt kaum Menschen die uns „giftig“ anschauen oder gar die Straßenseite wechseln.

 

Überall im gesamten Stadtgebiet gibt es „Robidog“.

Das Beste daran:

Alle Kästen sind mit kostenlosen Kotbeuteln gefüllt – immer -!

 

Unser Personal und wir können einen Hundebesuch/-urlaub in Lörrach nur empfehlen, zumal es am Naturschutzpark Hochschwarzwald und auch direkt an der Schweizer Grenze liegt.