Vitos erste Woche


Also Leute, die erste Woche im neuen Zuhause ist rum und viel ist passiert.

 

Das Personal verliert draußen schon mal die Fassung.

Jaaa, ich weiß das ich nicht ziehen soll, aber das vergesse ich doch immer. Soooo viele interessante Düfte, viele heiße Mädchen laufen hier herum und natürlich auch ein paar potente Rüden.

Die Rüden kann ich überhaupt nicht verknusen und das Personal versucht immer Begegnungen auf Abstand zu halten.

Leider haben manche meiner vierbeinigen Kollegen total merkbefreites Personal. Da sagt man laut und deutlich Vito ist Rüden unverträglich, kommt als Antwort, ach der tut schon nix meiner ist kastriert.

Ich will aber auch mit kastrierten Rüden nichts zu tun haben, zumindest im Moment.. Mein Mädchen, mein Personal und mein Spazierweg, jawoll.

Dem nächsten machen wir Platz und was machen die - sie üben direkt vor unserer Nase Rüdenbegegnungen.

Das Personal hält mich dann am Geschirr ganz doll fest und ich stell mich auf die Hinterbeine, winde mich wie ein Aal und versuche meinen Kontrahenten zu tackern.

Das beste kommt aber noch ... die zickige Veny, die mich immer abweist, hilft mir draußen und zeigt den anderen auch die Zähne.

 

Hm ja, zwischendurch muss ich draußen ganz dicht beim Personal laufen. Dann ist die Leine ganz kurz und sie sagt in strengem Ton "hier ran" und "nein". Wenn ich dann nicht folge, dann dreht sie einfach um und zieht mich hinter sich her.

Hey, hallo, du kannst mich doch nicht so ziehen!

Wieso denn nicht, du ziehst mich doch auch ohne Rücksicht auf Verluste.

Na ja, wo sie recht hat ...

 

Futter ist ganz okay, könnte aber natürlich mehr sein, da arbeite ich noch dran. Was ich gut finde, es gibt immer noch einen Mitternachtssnack (Stück Ente/Huhn/Rindfleisch). Dann hatte ich auch Markknochen und so ein komisches schwarzes Teil mit Leberwurst (gefüllten Kong).

 

Mit Veny zu Hause klappt es langsam besser, aber ich bin ihr noch zu aufdringlich und dann heiße ich immer "nein".

Außerdem behauptet das Personal ich wäre ihr neuer Schatten, weil ich immer an ihren Hacken klebe. Sie kann ja in der Küche verloren gehen, oder vielleicht im Bad *gg*

 

Maleika, die rote Motzkugel, scheint ein wenig in mich verliebt zu sein, jedenfalls beschmust sie mich und wenn ich von draußen komme schnüffelt sie mich ab und putzt mir sogar das Ohr.

Wenigstens eine die mich liebt *heul*

 

Heute roch es in der Küche sooooo gut, erst wurde Fleisch auf der Arbeitsplatte ausgebreitet und gerollt, dann angebraten, usw. ...

Auf jeden Fall habe ich schön aufgepasst, immer einen Schritt weiter in die Küche und die Nase an die Arbeitsplatte.

Seitdem habe ich wohl einen neuen Namen "raus aus der Küche" nennt das Personal mich.

 

Das war es glaube ich so ungefähr.

 

Euer

Vito

Bild: Hund, Vittorio, Labrador-Mix, Scrap