Elias' Lernerfolge


Ein ganzer Monat ist nun rum seit meiner Anreise am 09.05.2010 und ich habe meinen Platz im hiesigen Rudel gefunden.

 

Die ersten 4 Tage gehen wir jede Gassirunde immer gleich.

Wenn das jetzt so bleibt - na ja, dann haben die Casa-Leute aber ein merkwürdiges Pflegeplätzchen für mich gesucht ...

Dusty und Sury schimpfen in diesen 4 Tagen kräftig mit mir.

Sie sagen ICH wäre Schuld daran.

Aber ich habe doch überhaupt nichts getan!?

 

Ich beobachte das Personal ganz genau, aber ich kann nicht erkennen was ich falsch mache *traurigbin*

 

Hier zu Hause haben wir eine Terrasse und ein Stückchen Garten (mit ohne Zaun *grins*).

Jedenfalls begreife ich schnell, dass das Personal dort einen unsichtbaren Zaun sieht *Menschen eben*

 

Weil ich das begreife und akzeptiere, darf ich am 4. Tag zuerst auf der Hundwiese am Friedhof für 10 Minuten OHNE LEINE laufen ... yeah, hüpf, freu ...

 

Aber jetzt kommt es ... die gaaaaanz große Überraschung ...

Das Personal sagt ich benehme mich sehr gut und wenn das so bleibt, dann darf ich wie Dusty und Sury die Spaziergänge nun ganz ohne Leine machen - also im Feld natürlich.

 

Wisst Ihr, ich bin zwar ein Schäfer-Mix, aber habe einen tollen Dackelblick und der hilft, jawoll.

 

Ich laufe also ohne Leine und kenne nun schon Hiiiiiiiiiiiieeer, Sitz und "an den Weg".

 

Sooo schöne große Felder und wir müssen immer "an den Weg" *grmpf*

 

Dusty und Sury erzählen mir allerdings, dass der Jagdpächter immer ganz höflich und nett zu uns ist und die Bauern ebenfalls, weil wir am Weg bleiben und das macht mich STOLZ !

 

Ach ja, kennt Ihr den Kong?

Also ich kannte ihn bislang nicht, aber jeeeetzt ...

Den gibt es als Lecker zwischen den Mahlzeiten und immer gefüllt mit z. B. Lunderland Pansen, oder ein paar Brocken Trofu mit Frischkäse zugeschmiert.

Erst fand ich es ja merkwürdig, dass Menschen Hundefutter in Behältnisse mit kleinem Loch füllen, damit wir es wieder heraus pfriemeln ...

Inzwischen weiß ich, dass dort immer außergewöhniche Sachen drin sind, die es sonst nicht gibt.

 

So Ihr Lieben, genug für Heute.

 

Bis demnächst Euer Elias