Veny's 1. Monat


Nach meinem Abenteuer in der ersten Nacht läuft alles ein wenig in geregelten Bahnen, jedenfalls aus meiner Sicht.

 

Zuerst kommt das enge Halsband ab, das Geschirr bleibt jedoch dran. Dann nach einem ausgiebigen Regenspaziergang sind wir soooo nass, dass auch das Geschirr ab muss.

Das ist der Tag an dem ich denke ... Mama nun komme ich Dich bestimmt bald im Regenbogenland besuchen ..., denn das Personal kommt mit einem riesigen Stück Stoff und ich denke das ist bestimmt ein Sack und sie will mich los werden.

 

Jedenfalls muss ich mich angerabbeln lassen. Das Personal fummelt an mir herum und dann stehe ich "nackig" da ... *erstauntbin* und der Stoff wird über mich gelegt.

Ich mache mich platt wie eine Flunder und möchte am liebsten unter der Couch verschwinden - klappt aber nicht ... und dann kommen die Hände und schubbern den Stoff über mein Fell und rubbeln so lange bis meine Haut ganz warm wird.

 

Hm ..., das ist zwar ganz angenehm, aber ich traue Dir trotzdem nicht ...

 

Ich schwanke zwischen das gefällt mir und ich will das nicht, muss aber ab sofort mehrmals täglich grabbelnde Hände über mich ergehen lassen, denn zum Spaziergang muss das Geschirr ja angezogen werden.

 

Langsam begreife ich das Ritual und stelle mich schon neben die Wohnungstür, wenn das Personal das Geschirr in die Hand nimmt.

 

Zwischendurch habe ich noch ein paar Mal Magengrummeln und muss gaaaaanz schnell raus. Da dürfen Sury und Elias nicht mit und das behagt mir überhaupt nicht, also erledige ich nur schnell was unbedingt erledigt werden muss und stemme dann alle 4 Pfoten ins Geschirr, um wieder nach Hause zu kommen.

Wer weiß was dem Personal sonst noch einfällt ...

 

Ich beobachte immer ganz genau was das Personal mit Elias und Sury macht ... schupsen, streicheln, zanken, umarmen, krabbeln ...

Hm ..., ICH will auch, aber ich traue mich nicht richtig.

Dafür freue ich mir ein Loch in den Bauch, wenn das Personal ohne uns weg war und wieder kommt. Ich springe dann wie ein Flummi hier hin und her, belle und wedele was das Zeug hält.

 

Fast vergessen ... mein "Lebendspielzeug" ...

Maleika wohnte schon hier bevor ich einzog und ich hatte auch gar kein Problem mit ihr, bis zu dem Tag, als sie einfach durchs Fenster rein wollte.

Ein Eindringling will in UNSER Zuhause, das kann ich nicht zulassen und verjage/-belle sie. Maleika erschrickt so sehr, dass sie fauchend wieder raus läuft und den ganzen Tag nicht mehr rein kommen will.

Das Personal ist  "stinkesauer" und ich weiß gar nicht warum, habe doch nur aufgepasst..

Im Moment wohnt Maleika im Schlafzimmer und ich werde geschimpft wenn ich ihr zu nahe komme *böööösesPersonalhab*

Werde mir mal überlegen, ob ich sie nicht ignoriere, damit das Personal nicht mehr sauer ist.

 

Bis zur nächsten Geschichte ...

 

Eure Veny