Blitz und Donner


 

Samstag Nacht und das Personal ist auf der Couch eingenickt. Maleika kommt von draußen herein gestürmt und schon geht es los ... es grollt draußen und knallt und Jemand knipst immer kurz das Licht an und wieder aus.

 

Uuuuhuuuuhuu ... ICH habe Angst, laufe aufgeschreckt in der Wohnung hin und her, hechele dem Personal ins Gesicht.

Elias liegt im Badezimmer und Maleika unter der Couch. Sury interessiert das alles nicht, die schläft tief und fest im Körbchen und das Personal immer noch auf der Couch.

 

Eeeendlich wird das Personal wach, schwupps springe ich auf die Couch und drücke mich ganz eng an sie und hechele ihr in den Nacken.

 

Was macht Sie?

Nach ein paar Streichlern zieht sie sich etwas über und meint wir müssen bestimmt raus.

 

Ähm ... spinnst Du? Ich will nicht raus, ich habe ANGST!

 

Manchmal ist unser Personal echt merkbefreit *grummel*

 

Jedenfalls müssen wir mit ihr unsere Nachtpieselrunde drehen gehen.

Elias und ich nutzen direkt den ersten erreichbaren Busch um unser Pipi zu machen und wollen zurück.

Das Personal lässt uns nicht *pöhse*

 

Na gut, dann eben im Eiltempo unsere übliche Runde ... nööö, das Personal will trödeln, es ist sooo schöne Luft und es riecht so frisch nach Regen.


Ich überlege was sie heute gegessen und getrunken hat, irgend etwas muss faul gewesen sein.

 

Sury findet die Spazierrunde toll, schnüffelt hier und schnüffelt da, markiert reichlich und erledigt auch noch ihr großes Geschäft, während Elias und ich überhaupt nicht mehr müssen und auf ein schnelles Ende der merkwürdigen Anwandlungen des Personals hoffen, damit wir bald wieder in unserer sicheren Wohnung sind.

 

Eure schlotternde Veny,

die Blitz und Donner nicht mag - überhaupt nicht!

 

 

Bild: Veny, Malinois, Hund am Feldweg