Fenstersprung


Das Personal hat schon wieder Hausputz gehalten - also so richtig mit alle Hundeliegeplätze weg räumen und frisch beziehen usw.

 

Nicht genug, dass sie hier so ein Durcheinander fabriziert und man nirgends in Ruhe schlafen kann ...

 

Da holt sie diese Höllenmaschine, die lärmt, pustet und schluckt und anscheinend hat sie die sehr lieb. Eine ganze Stunde beschäftigt sie sich damit und ich schaue zu was in diesem gierigen Schlund so alles verschwindet.

 

Dann kommt das Personal mit dem Teil auf mich zu und ich habe Angst, dass ich gleich verschluckt werde, also springe ich auf und flüchte ins Schlafzimmer.

Ich höre wie sie näher Richtung Schlafzimmer kommt und sehe keinen anderen Ausweg, als mich aus dem offenen Fenster zu stürzen.

 

Puh ..., gerettet ... ich stehe auf der Terrasse ;-)

Gott sei Dank wohnen wir ebenerdig

 

Ganz vorsichtig schaue ich durch die geschlossene Terrassentür ins Wohnzimmer, ob die Gefahr nun gebannt ist.

 

Das Personal bemerkt eine Bewegung vor der Terrassentür, traut ihren Augen nicht, öffnet die Tür und fragt: Ja wie kommst denn du auf die Terrasse?

 

Menschen sind manchmal echt merkwürdig, wie soll ich wohl auf die Terrasse gekommen sein? Durch die Wand jedenfalls nicht *augenverdreh*

 

Also MEIN Freund wird der Staubsauger jedenfalls nicht.

 

Eure Veny