Inkontinenz


 

Seit Ostern 2011 habe ich ein kleines Problem *seufz*

 

Ich schlafe und träume so schön und ... oh ... liege in einer Pfütze.

Ich drehe mich um oder freue mich und ... tröpfele.

 

Habe mich immer ganz doll sauber geschleckt und das Personal hat die Schlafplätze manchmal 2 x täglich gewaschen.


Jedenfalls hat sie dann beim Tierarzt angerufen und gefragt, ob man da etwas machen kann. Zuerst wurde mein Urin untersucht, damit eine Blasenentzündung ausgeschlossen werden kann.

Da war alles im grünen Bereich. Da ich schon etwas älter bin und meine Kastration etwa 1 Jahr zurück liegt, war an einen Zusammenhang zu denken.

 

So erhielt ich zunächst Caniphedrin-20, und zwar 1 1/2 Tabletten täglich. Schon am nächsten Tag war ich überwiegend "dicht". Nach einer Woche sollte die Dosis reduziert werden auf die Hälfte, da wurde ich wieder etwas undichter.

Das Personal fragte noch nach homöopathischen Mitteln und erhielt Incontinentia. Hiervon sollte ich 10 Tropfen täglich bekommen.

 

Mit der Mischung 3/4 Caniphedrin und 10 Tropfen Incontinentia bin ich nun wieder ganz dicht und das Personal wird langsam das Caniphedrin reduzieren.

Aber nur so weit, dass ich nicht wieder auslaufe.

Das ist mir nämlich seeeeehr unangenehm.

 

Eure Sury

 

Bild: Sury, Dackel-Retriever-Mix am Feldweg, Hudn