Neue Freiheit


Seit meiner Ankunft beim hiesigen Personal vor 6 Monaten, musste ich an der Leine laufen.


Das Personal hat mir immer ein Stückchen  mehr Freiheit verschafft, erst 2 Leinen aneinander gehakt, eine Flexileine 8 m, eine Schleppleine erst 8 m, dann 15 Meter.

 

Seit 2 Wochen hat das Personal die Schleppleine mitten im Feld los gelassen und ich durfte den Teerweg zwischen 2 Ortschaften alleine laufen.

 

Heute hat sie das getoppt.

Wir gehen aufs Feld und ich denke noch hey, sie hat meine Schleppi vergessen. In dem Moment müssen wir alle stehen bleiben und KLICK - stehe ich ohne Leine da.

 

Ähm ... ja ... Du kannst mich doch nicht so verunsichern, da fehlt doch etwas an mir *bibber*.

 

Ich habe mich aber schnell damit "abgefunden" und die neue Freiheit genossen.

Zwar höre ich immer noch nicht richtig auf meinen Namen, aber dafür orientiere ich mich an Elias und das Personal hat ein nicht zu schlagendes Argument, nämlich den Preydummy, gefüllt mit Meatballs.

 

Nach der ersten Stunde in Freiheit hatte ich dann den Schalk im Nacken - sagt das Personal - ich weiß nämlich nicht was das heißt.

 

... aber seht einfach selbst

 

Bild: Sury, Elias, Veny, Hunde auf dem Feldweg

 

 

 

 

 

 

Sury, Elias und ich - auf zu neuen Ufern

Bild: Veny und Elias auf dem Misthaufen

 

 

 

 

 

Wir haben einen schönen Misthaufen gefunden - yeah ...

Bild: Veny auf dem Misthaufen, Hund

 

 

 

 

ooooh, wie das duftet - ein tolles Parfum

Bild: Veny Malinois auf dem Misthaufen, Hund

 

 

 

So tolles Parfum gehört auch hinter die Ohren

Bild: Veny wälzt sich auf dem Misthaufen, Hund, Malinois

 

 

 

Uuuuuh, tut das gut.

Das Personal ist in Gedanken schon beim Raumdeo für die Wohnung.

Bild: Veny, Hund, Malinois am Feldweg

 

 

 

Ich gehe dann mal weiter - schauen ob ein hübscher Rüde meinen Weg kreuzt.

Soooo, und morgen muss ich Ostereier suchen gehen.

 

Bis zur nächsten Geschichte

Eure Veny